Reformationstür in Hohenbostel

Nachricht Hohenbostel, 21. September 2017

Tür kann am Sonntag in der Thomaskirche erkundet werden

Eine der letzten Stationen hat die Reformationstür des Kirchenkreises am Donnerstag, 21. September erreicht: Sie steht nun für fast drei Wochen in der Thomaskirche in Hohenbostel - passend zu den Veranstaltungen, die am Sonntag, in der Kirche geplant sind, wie ein besonderer Gottesdienst, ein gemeinsames Essen und Musik und Lesung zu Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora.

Auf der Tür sind Texte zu lesen zu wichtigen Themen der Reformation Martin Luthers, aber auch zur heutigen Bedeutung für die praktische Arbeit, wie Seelsorge oder Bildung. Ein Feld ist freigehalten für Notizen der Gäste, die ihre eigenen Gedanken und Ideen zur Reformation heute aufschreiben können.

Nach Hohenbostel wird die Tür von Tischlermeister Marc Wilke in die Petruskirche in Barsinghausen gebracht.