Vortrag über die Predella in Langreder

Nachricht Langreder, 31. August 2017

Referent geht auf Wirkungsgeschichte von Bildern in der Kirche ein

Michael Triegel gehört mittlerweile zu den bekanntesten zeitgenössischen Malern in Deutschland. 2004 schuf er eine Predella, einen Sockel für das historische Altarbild in der Langreder Kapelle. Es war die erste Arbeit des Künstlers in einer Kirche, erfuhren rund 20 Gäste am Mittwochabend, 30. August, von Dr. Dietrich Diederichs-Gottschalk. Die Arbeit war eine Auftragsarbeit der Landeskirche Hannovers, die in dieser Zeit einige Werke von zeitgenössischen Künstlern vor allem in kleinen Kirchen im ländlichen Raum förderte. Die Inhalte der Predella seien bewusst zum Thema Gesetz und Gnade vorgegeben. Der Referent warf einen differenzierten Blick auf die Predella. Sie sei ästhetisch meisterhaft gemalt. Aber als Theologe sehe er die Aussage im Bild kritisch. Im Hintergrund - dunkel und staubig - stehe das tote Gesetz aus dem Alten Testament. Im Vordergrund - bunt und hell - stehe das lebendige Wort der Gnade im Neuen Testament. "Wir wissen um die Gefährlichkeit von Bildern, die wirken. Das Verhältnis von Altem und Neuen Testament kann auch ganz anders gesehen werden. Jesus hat nicht das Gesetz gebracht, aber er zitiert auch aus dem Alten Testament. Er ist gekommen, um das Gesetz zu erfüllen", so der Referent. Für ihn sei die Predella damit auch ein geschichtliches Dokument, an dem sich ein Wandel der Theologie zeige. Gleiches gelte im Übrigen auch für das geschnitzte Altarbild, das nur wenige Jahre vor Beginn der Reformation entstand. Mit seiner Bildersprache - mit der Abbildung von Heiligen, wie Katharina oder des Hauptmannes Longinus - wurde er nach der Reformation auf dem Dachboden versteckt, später als Kanzelunterbau verwendet. Um 1730 kam der Flügelaltar nach Langreder. Von der ursprünglichen goldenen und farbigen Bemalung ist kaum etwas erhalten - 1960 wurde bei einer Sanierung die Farbe abgebeizt. 2004 wurde der Altar erneut renoviert und mit der Predella versehen.

Pastor Steffen Marklein von der Hannoverschen Bibelgesellschaft moderierte den Abend. Zusammen mit dem Kirchenkreis hat die Bibelgesellschaft eine Veranstaltungsreihe, zu der der Vortrag gehörte, finanziell gefördert. Nach Vortrag und einigen Nachfragen waren die Gäste eingeladen, in der Kapelle zu verweilen. Angeboten wurden die Speisen und Getränke, die auf der Predella abgebildet sind: Äpfel, Brot, Wasser und Wein.

Fotos und Text: Freitag

Einladung:

Ein weiterer Termin zur Predella in der Langreder Kapelle findet am Sonntag, 24. September, 17 bis 18 Uhr statt. Dann hören die Gäste Texte und Musik zu den Themen der Predella. Der Eintritt ist frei.