Hausgottesdienst am 18. Oktober

Nachricht Ronnenberg und Ihme-Roloven, 10. Oktober 2020

Liebe Menschen in Ronnenberg, Ihme-Roloven und Umgebung,

am Sonntag wurde in Weetzen der „Männersonntag“ für alle Gemeinden im Verband gefeiert. Die Männergruppe aus Weetzen hat diesen Gottesdienst vorbereitet – ich habe gehört, es soll spannende selbst gedrehte Videoclips geben – da es mit einem Anspiel ja dieses Jahr einfach schwierig ist.

So zwingt Corona uns zu neuer Kreativität – und ich bin dankbar für viele Entdeckungen, was alles eben auch geht. Ich hoffe, dass uns viele Ideen auch erhalten bleiben, wenn wieder mehr von dem „altbekannten“ möglich ist.

Mit Sorge beobachte ich die Entwicklung der Zahlen. Gerade stellen wir den Gemeindebrief für die nächsten Monate fertig – ob wir wohl zur Umsetzung kommen? Das Schreiben ins Ungewisse hinein und das Betonen der Vorbehalte dämpft die Freude an der Vorbereitung etwas. Aber Ihnen geht es sicher genauso, was ihre eigenen Pläne für Weihnachten angeht, für eventuell noch geplante Urlaube und andere Projekte.

Ich habe ab Montag zwei Wochen Urlaub – aber werde wohl zu Hause bleiben. Die über den Sommer eingetretene Entspannung der Situation hat sich schnell gewandelt – und jetzt heißt es wieder konsequenter Kontakte zu vermeiden und Abstand zu halten.

Ich wünsche Ihnen, dass trotz der Ungewissheit und der Sorgen Ihnen die Ruhe nicht abhanden kommt. Unser heutiger Hausgottesdienst erzählt davon, wie wir Gottes verändernde Kraft spüren können: Wie Kleidung, wie eine Rüstung. Ergänzend zu unseren Mundnasenschutzen: ein „Zauberkleid“ für die Seele. Dieses Bild hilft uns, uns an Gottes ständige Gegenwart zu erinnern, die wir im Alltag häufig nicht spüren.

Viel Vergnügen mit dem Hausgottesdienst!

Achten Sie aufeinander und auf sich selbst, bleiben Sie gesund und behütet!

Herzliche Grüße

Rebecca Brückner