"5000 Brote" 2018

Nachricht Barsinghausen, 26. September 2018

Zum Erntedankfest gibt es besondere Brote

Samstagmorgen, 8 Uhr: Adrian und Thorge stehen bei frischem Herbstwetter vor der Bäckerei Spengel in Langreder. Die beiden Konfirmanden freuen sich über "Kundschaft", die an diesem Morgen gegen eine Spende ein besonderes Brot mitnehmen. "5000 Brote" heißt die Aktion, zu der bis in den Advent Konfirmandengruppen von Bäckereien vor Ort eingeladen werden. Sie backen Brote, die später gegen Spende für Brot für die Welt abgegeben werden - das Geld kommt vor allem Projekten in Äthiopien, Indien und El Salvador zugute, in denen junge Menschen eine berufliche Perspektive erhalten. 80 Brote entstanden am Abend zuvor unter der Anleitung von Bäckermeister Volker Sprengel, der zum wiederholten Mal "5000 Brote" unterstützt. Auch zum dritten Mal dabei ist die Bäckerei Hünerberg aus Barsinghausen. 25 Konfirmanden und Konfirmandinnen hörten gespannt zu, wie Bäckermeister Hendrik Mordfeld die Teigzubereitung erklärte und zeigte. "Bei uns in Deutschland haben wir die größte Vielfalt an Brotsorten, weil wir gleichermaßen mit Weizen- und mit Roggenmehl backen. Für unser Roggenmischbrot heute brauchen wir nur Mehl, Wasser, Sauerteig, Salz und etwas Hefe", sagte er. Die 45 Kilo Teig wurden von ihm in 900-Gramm-Portionen aufgeteilt. Anschließend formten die Jugendlichen ganz individuelle Brote - mal rund, mal als Herz oder Kreuz oder auch als Knoten. Die Brote wurden vorgebacken und anschließend eingefroren. Zum Erntedankfest am 30. September werden die Brot dann frisch gebacken im Anschluss an den Gottesdienst in der Barsinghäuser Klosterkirche von den Konfis gegen Spende abgegeben.

"5000 Brote" fand 2014 erstmals und seitdem alle zwei Jahre statt. Kooperationspartner sind der Evangelische Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt (KWA), der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und Brot für die Welt. Mehr unter www.5000-brote.de.

Fotos: Freitag, Kalmbach; Text: Freitag