Zoom-Andachten in der Region Barsinghausen

Nachricht Barsinghausen, 16. Mai 2021

Zoom-Andachten werden ein regelmäßiges Gottesdienstangebot

Seit einem halben Jahr feiern die evangelischen Kirchengemeinden in der Region Barsinghausen digitale Gottesdienste via Zoom. Bis zu 80 Menschen haben sich zugeschaltet, haben miteinander Abendmahl gefeiert, Livemusik gehört, sich über eigene Wundererfahrungen ausgetauscht und miteinander gebetet. Die größte Freude und Überraschung für alle Beteiligten ist die Tatsache, dass diese Gottesdienste Menschen aller Generationen anspricht. Da feiern junge Familien mit dem Säugling auf dem Arm und dem Marmeladenbrot in der Hand mit, Ehepaare mit silbernem Haar, die sich extra für diesen Gottesdienst eine Webkamera angeschafft haben. Und: Die Einladung zu diesen Gottesdiensten werden von Menschen über die niedersächsische Landesgrenze hinaus wahrgenommen. Von Berlin über Baden-Württemberg bis nach Schleswig-Holstein – die Gemeinschaft ist groß, divers, bunt.

Aus diesem Grund haben sich die Barsinghäuser evangelischen Kirchengemeinde dazu entschieden, dass die Zoom-Andachten keine „Corona-Eintagsfliege“ bleiben sollen. Das digitale Format wird bleiben. Alle sechs Wochen etwa werden die Kirchengemeinden in regionaler Verbundenheit zu einem Gottesdienst via Zoom einladen. An diesen Tagen wird dann kein Gottesdienst in den Kirchen gefeiert. Der digitale Raum wird zum digitalen Kirchraum.

Zur nächsten Zoom-Andacht mit dem Thema „Ströme lebendigen Wassers“ laden am kommenden Sonntag, 16. Mai, um 11 Uhr die Pastor*innen Kristin Köhler, Jürgen Holly und Sebastian Kühl ein. Bitte eine Wasserschale bereitstellen! Ole Magers wird die Andacht am Piano live begleiten.