Offene Orte in Barsinghausen

Nachricht Barsinghausen, 28. Juni 2022

Willkommenskreis zeigt "offene Orte" in Barsinghausen

Der Arbeitskreis "Willkommen in Basche" der Mariengemeinde lädt zu einer Mitmachaktion im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Woche ein. Dabei greift der Willkommenskreis das Motto #offengeht auf. "Wir wollen offene Orte in Barsinghausen sichtbar machen. Also Orte, in denen Treffpunkte bestehen, wo Begegnung möglich ist, Gemeinschaft, Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Toleranz, Hilfsbereitschaft gelebt werden. Vereine, Organisationen, Gruppen können diese offenen Orte vorstellen und wir machen daraus eine Ausstellung", erklärt Dagmar Täger. So könne Barsinghausen neu erlebt werden und die offenen Orte bekannter werden.

Die Form ist dabei jeder Gruppe selbst überlassen. Idealerweise sind es bildliche Präsentationen, die die Größe von 1,20 mal 1,50 Meter nicht überschreiten. Alle Beiträge können bis spätestens 4. September im Pfarrbüro der Mariengemeinde in der Deisterstraße 3 während der Öffnungszeiten (Dienstag und Freitag, 10 bis 12 Uhr, Mittwoch, 15 bis 17 Uhr) abgegeben werden. "Die Ausstellung wird ab dem 19. September in Teilen im ASB-Bahnhof, in der Schalterhalle der Stadtsparkasse in der Marktstraße und im Hannah-Arendt-Gymnasium zu sehen sein", sagt Rosemarie Struß. Zum Abschluss der Interkulturellen Woche, die bundesweit vom 25. September bis 2. Oktober läuft, lädt Willkommen in Basche zum Fest am Samstag, 1. Oktober von 15 bis 18 Uhr in den Gemeindesaal der Mariengemeinde am MSA-Platz ein. Dort werden die Stellwände noch einmal gezeigt. "Und falls wir auch audiovisuelle Beiträge der offenen Orte erhalten, zeigen wir diese dort auch", kündigt Dagmar Täger an.

Zur Interkulturellen Woche wird es in Barsinghausen wieder eine Reihe von Veranstaltungen geben, u.a. eine Aufführung vom Theater in der List und eine Autorenlesung. Die Termine werden rechtzeitig in den Medien und auch auf dieser Homepage bekanntgegeben.