Wettbergen

Lage des Friedhofes:

Der kleine Wettberger Friedhof "Im Dorfe" ist nicht leicht zufinden. Es liegt versteckt hinter den Häusern. Von der Hauptstraße aus führt neben Hausnummer 72 ein rot gepflasterter Weg zum Eingang des Friedhofs hinab. Wer durch das unscheinbare hölzerne Tor tritt, findet sich in einer Oase der Ruhe wieder. Nur wenige Geräusche von den Straßen dringen bis hierher.
Die Anlage macht einen sehr gepflegten Eindruck - dank der regelmäßigen Pflegetätitgkeit der Garten und Grünpflege im Johanneshof. Auffällig ist die Vielfalt der Grabsteinformen: erhaltenswerte Grabmale und traditionelle Steine, sowie zahlreiche, in ihrer Form sehr eigenwillige, künstlerisch gestaltete Grabsteine, wechseln sind ab. Der große Freiraum, den die Friedhofsverwaltung bei der Gestaltung der Grabmale gewährt, wirkt langweiliger Tristesse monotoner Grabreihen entgegen und trägt mit zum Charme dieses Friedhofs bei.

Seit 2000 ist der Friedhof wieder in den Händen der Wettberger Kirchengemeinde. Bestattungen wurden kaum noch vorgenommen. Auf Initiative einiger Wettberger Bürger, die sich damit nicht abfinden wollten, hat dann die Kirchengemeinde den Friedhof von der Stadt übernommen. Seitdem hat jeder, der Mitglied der evangelischen Kirchengemeinde ist, ein Recht dort beigesetzt zu werden. (Genaueres regelt die Friedhofssatzung). Die Nachfrage nach Grabstätten an diesem Ort der Stille ist inzwischen so groß, dass die Belegungsmöglichkeit fast ausgeschöpft ist. Für Erdbestattungen stehen nur noch wenige Plätze zur Verfügung. Und auch die Möglichkeit für die Anlage weiter Urnenrabreihen ist begrenzt.

Eine neue Urnengrabstätte auf dem Friedhof

"Was können wir tun?", fragte sich vor wenigen Jahren der Friedhofsausschuss der Kirchengemeinde, "dass auch in Zukunft jeder, der auf unserem kleinen Friedhof beigesetzt werden möchte, eine Grabstätte bekommen kann?" Da es in der Fläche keine Erweiterungsmöglichkeiten gibt, wurde die Idee geboren, in die Höhe zu bauen. An der Südost-Ecke des Friedhofsgeländes sollen nun Urnenhäuser (Columbarien) entstehen, wie man sie von Friedhöfen in Bayern und Baden-Württemberg oder aus südlichen Ländern kennt.

Lage des Friedhofes:

Hauptstr. 70
30457 Hannover

Öffnungszeiten der Friedhofsverwaltung:

Montag, Donnerstag und Freitag:
10.00 - 12.00 Uhr

Dienstag:
16.00 - 18.00 Uhr

Gemeindebüro der Kirchengemeinde Johannes-der-Täufer:

Tel.: 0511 59093630