Fotos: Kristina Weidelhofer, Ulrike Landt, Lina Hatscher

Herzlich willkommen

Das Kloster Barsinghausen ist ein Ort der Stille und des Gebetes, der Verkündigung und Seelsorge, der Einkehr, der Gastfreundschaft, des gemeinsamen Lebens und der Pflege des kulturellen Erbes.

Geschichte

Das Kloster Barsinghausen ist das älteste der fünf im ehemaligen Fürstentum Calenberg gelegenen Frauenklöster. Die Klosterkirche in Barsinghausen ist erstmals 1193 urkundlich erwähnt. Das Kloster wurde als Doppelkloster für Mönche und Nonnen des Augustinerordens gegründet. Seit 1229 ist jedoch in den alten Urkunden nur noch von den Augustiner-Nonnen die Rede. Im Jahr 1543 wurde im Kloster die Reformation eingeführt. In der Folgezeit entwickelte es sich allmählich zum evangelischen Damenstift. Im Dreißigjährigen Krieg erlitt das Kloster schwere Schäden. Erst in den Jahren 1700 bis 1704 konnte es wieder aufgebaut werden. Damals entstand das Kloster, wie wir es heute sehen.

Die lange Tradition des Ortes führt seit 1996 die Kommunität Kloster Barsinghausen im klösterlichen Rhythmus von „bete und arbeite“ (ora et labora) fort. Die Kommunität ist Teil des Quellgrund e.V. – Christliche Weggemeinschaft. Diese Gemeinschaft wurde 1954 als Diakonische Schwesternschaft Wolmirstedt e.V. gegründet.

Mit neu hinzugekommenen Konventualinnen bildet sie seit 2013 den Klosterkonvent. Die Mitte und Kraftquelle des Lebens im Konvent sind Gebet und die Feier des Heiligen Abendmahls. Der Tageslauf wird vom Rhythmus der Tagzeitengebete bestimmt. Der Konvent empfängt Einzelgäste, die sich nach Stille und Gebet sehnen, um Kraft für ihren Alltag zu schöpfen, die sich neu orientieren wollen oder Antworten auf Lebensfragen und Nöte suchen. Seit dem Jahr 2014 beherbergt das Kloster die landeskirchliche Einrichtung inspiratio. Diese gibt Pastorinnen und Pastoren sowie kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit einer begleiteten Auszeit. Die Einrichtung wird von einem Team getragen, in dem auch Konventualinnen des Klosters mitwirken.

Das Kloster Barsinghausen ist Teil des Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds (AHK) und wird von der Klosterkammer verwaltet.

Anmeldungen und Infos

im Kloster bei:

Äbtissin Barbara Silbe
Bergamtstraße 8
30890 Barsinghausen
Tel.: 05105 61938

Eindrücke aus dem Kloster