Michaelisgemeinde Ronnenberg

Liebe Lesende,

am kommenden Sonntag, dem letzten im Kirchenjahr, erinnern sich Menschen an ihre verstorbenen Angehörigen. Trauer mag weg tun, und zugleich ist Trauer die kostbare Erinnerung an den geliebten Menschen. Mir hilft in der Trauer immer wieder das Bild von einer kleinen grauen Katze: meine Trauer ist wie eine kleine graue Katze. Meine Trauer kommt, wann sie will, manchmal bleibt sie tagelang weg, manchmal ist sie anhänglich, liegt lange auf meinem Schoß, will gar nicht wieder gehen. Sie ist  wie eine kleine graue Katze. Eine Katze, die ich mir nicht ausgesucht habe. Eine Katze, die zu mir kam, ohne  dass ich mitreden durfte. Sie  ist einfach da und ich ahne, dass sie noch lange bleiben wird.

Manchmal tut sie mir sogar gut, sie wärmt mich und richtet sich bei mir ein, meine Trauer. Und manchmal, manchmal, da halte ich sie auch fest, meine Trauer, die kleine graue Katze,  will sie nicht gehen lassen, halte sie fest und lasse den Tränen freien Lauf, den Tränen, von denen ich gar nicht wusste, wie viele ich weinen kann. Dann hält sie mich und tröstet mich, meine Trauer.

An anderen Tagen stoße ich sie weg, fast mit Gewalt. Weil meine Trauer mich auch zornig macht. Wütend  über all das, was schief gegangen ist. Was anders hätte laufen können. Was nicht hätte sein dürfen. Oder ich sperre sie weg, meine Trauer,  will da nicht ran, an all das, was so weh tut. Manchmal sehne ich mir die Tränen herbei. Könnte ich doch endlich weinen. Den Schmerz ausleben, der mir den Magen verschnürt. Stattdessen starre ich ins Kaminfeuer oder an die Zimmerwand, die Erinnerung verschwimmt, die Gegenwart stockt, die Zukunft ist vernebelt.

Am Totensonntag,  da dürfen wir weinen. Da hat unsere Trauer Raum. Und die Wut. Und Dankbarkeit, Freude über das was war und das was ist.

In Ronnenberg werden die Angehörigen der Verstorbenen aus dem vergangenen Jahr zu zwei Gottesdiensten am Vormittag eingeladen. In Ihme und Roloven feiern wir nachmittags Andachten auf dem Friedhof, in Ronnenberg auch noch. In der Anlage bekommen Sie Impulse für einen Gottesdienst zuhause am Toten- oder Ewigkeitssonntag.

Ich finde diese dunklen Tage, so traurig sie sein mögen, so wichtig für meinen Jahresrhythmus: Da will ich hindurchgehen, bevor der erste Advent gefeiert werden kann.

Ich grüße Sie und euch herzlich in diesen Novembertagen!

Antje Marklein

Lebendiger Adventskalender in ökumenischer Gemeinschaft

in diesem Jahr müssen wir leider aus den bekannten Gründen auf einen Weihnachtsmarkt verzichten, verzichten wollen wir aber nicht auf adventliche Stimmung, Kerzen, Lieder und Gemeinschaft. Auch in diesen widrigen Zeiten sollen Begegnungen wieder möglich sein. So planen wir, den Lebendigen Adventskalender in ökumenischer Gemeinschaft an möglichst vielen Tagen in der Adventszeit stattfinden zu lassen.
Ein tägliches Beisammensein und „Türchen öffnen“ um 17.30 Uhr vor der Michaeliskirche, neben dem Tannenbaum, für ca. eine halbe Stunde mit Liedern, Geschichten, Getränken, Gebäck…
Damit diese adventlichen Treffen zustande kommen können, dafür brauchen wir Ihre Hilfe und Unterstützung.
Sie bringen Lust und Freude mit, einem Tag einen schönen Ausklang zu geben mit einer Geschichte, einem Gedicht, einem Spiel, Musik oder, oder, oder… Kirchengemeinde stellt Stühle, Liederzettel etc. für die Teilnehmenden zur Verfügung.
Es wäre schön, wenn Sie, gemeinsam mit Freunden, die Gestaltung eines Kalendertürchens übernehmen würden. Wenn Sie Fragen haben oder sich gleich anmelden wollen, wenden Sie sich bitte per Mail an das Kirchenbüro KG.Ronnenberg@evlka.de oder telefonisch bei Ingrid Krause 05109- 512938.
Wir hoffen Sie sind dabei!
Mit herzlichen Grüßen
Doris Peppermüller und Ingrid Krause

Einkaufsservice der Michaeliskirchengemeinde Ronnenberg

Die Pandemie bringt uns an Grenzen.

Vieles, was wir selbst zu tun gewohnt sind, tun wir gerade aus Sicherheitsgründen nicht mehr. Die gewohnten Versorgungswege können schnell ausfallen.

Gerne unterstützen wir Sie beim Einkaufen, bei Apothekengängen u.ä.

Melden Sie sich bei im Pfarrbüro der Michaeliskirchengemeinde bei Hannelore Kammer unter 05109 519547 oder kg.ronnenberg@evlka.de. Sie vermittelt Ihnen – sofern möglich - Menschen, die gerne und kostenfrei helfen und Ihnen Einkäufe vor die Tür stellen oder Briefe einwerfen.

Gemeindebüro

Das Büro ist zurzeit ausschließlich telefonisch (dienstags, 15 bis 17 Uhr und freitags, 10 bis 12 Uhr) und per E-Mail erreichbar.

Hannelore Kammer
Am Kirchhofe 4e
30952 Ronnenberg
Tel.: 05109 519547
Fax: 05109 519578

Die "Regenbogen-Bande" - neu für Kinder

Die ersten drei Termine stehen fest: 16. und 30. November, 14. Dezember, immer von 16 bis 17.30 Uhr.

Kontoverbindung

Volksbank Pattensen-Springe
IBAN DE66 2519 3331 0400 0099 00
BIC GENODEF1 PAT

plus Zweckbestimmung (z.B.: Michaelisgemeinde)