Wandelkonzert am Pfingstmontag

Nachricht Ronnenberg, 24. Mai 2023

Mit Pauken und Trompeten unterwegs durch die Region Ronnenberg

Wer Pfingstmontag gegen Mittag in Ronnenberg unterwegs ist, kann sich etwas verwundert die Augen reiben, denn vielleicht sieht er oder sie Menschen auf Fahrrädern, die Trompeten, Posaunen oder Geigen mit sich führen. „Für die Truhenorgel, den Kontrabass und die Pauken haben ich einen extra Anhänger. Damit fahre ich dann von Weetzen nach Gehrden nach Ronnenberg und Empelde“, sagt Kirchenkreiskantor Christian Windhorst und beschreibt damit schon die vier Stationen von „Barock on Bike“, einem einmaligen Konzertevent, das die Gäste am Pfingstmontag, 29. Mai erleben können. Mit Start um 11.45 in der Versöhnungskirche in Weetzen führen das Barockorchester Göttingen unter Leitung von Antonius Adamske,  Solistin Manja Stephan, Beat Duddeck, Steffen Kruse und Janno Scheller als Solisten, der Chor „Cantus Ronnenberg“ unter der Gesamtleitung von Christian Windhorst mehrere Kantaten des niedersächsischen Barockkomponisten Johann Friedrich Schweinitz (1708 bis 1780) auf. Das Göttinger Barockorchester hat bereits Musik Schweinitz‘ auf einer CD eingespielt. Das tourende Ensemble wird gefördert durch das IMPULS-Programm des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester e.V.

„Alle Konzerte dauern rund 25 Minuten. Es erklingen die Oster-, Himmelfahrts- und Pfingstkantate des Komponisten, aber auch Stücke von Bach haben wir im Repertoire“, führt er weiter aus. Das zweite Kurzkonzert beginnt um 12.20 in der Margarethenkirche in Gehrden, danach folgen Chor- und Instrumentalmusik um 13.45 Uhr in der Michaeliskirche in Ronnenberg und zum Abschluss um 14.40 Uhr in der Johanneskirche in Empelde. Wer das gesamte Programm erleben will, kann sich auch dem Chor und Orchester bei der Radtour anschließen oder auch nur einzelne Stationen ansteuern. „Die Entfernungen zwischen den Orten sind gut zu bewältigen. Sie liegen gar nicht so weit auseinander, wie es oft empfunden wird. Wir möchten mit diesem besonderen Projekt auch den regionalen Gedanken stärken und einen kulturellen Vernetzungsimpuls in der ganzen Region Ronnenberg setzen. Vielleicht ergeben sich daraus neue Ideen für die regionale Zusammenarbeit“, erklärt Superintendentin Antje Marklein, die als aktive Mitsängerin bei Cantus Ronnenberg dabei ist.

Der Eintritt zu allen vier Kurzkonzerten ist frei, es wird am Ausgang jeweils um eine Spende gebeten.

Foto und Text: Freitag